web 2.0 - die geschichte dahinter

«Ich sehe Hausfrauen vor verstaubten Gummibäumen, die sich ausziehen.» Monika Piel, Intendantin des WDR, im Juni 2007 auf dem Medienforum NRW über ihre Erfahrungen mit dem Web 2.0

Gehen wir auf Spurensuche und auf die Webseite des Namensgebers: „Der Begriff ist das Ergebnis eines Brainstormings von Tim O'Reilly und Dale Dougherty, in dem sie die neuen Techniken und Trends des Webs aufgriffen: Das Web hatte sich verändert und auch der Umgang der User mit dem Web. Man beschloss, eine Konferenz zu veranstalten, bei der diese Veränderungen des Webs nach dem Platzen der Dotcom-Blase im Mittelpunkt stehen sollten. Als Schlagwort für die so zahlreichen wie verschiedenen Beobachtungen wählte Tim O'Reilly den Begriff "Web 2.0". Im Herbst 2004 fand die erste "Web 2.0 Conference" in San Francisco statt.“

Der Grundsatzartikel

In seinem Artikel "What is Web 2.0" beschrieb der O'Reilly-Gründer (mit 18 Jahren Workshopleiter am legendären Esalen Institut, Studium der Altphilologie an der Harvard-Universität, gründete 1978 sein eigenes Medienhauses mit inzwischen 200 Mitarbeitern und 25 Millionen Dollar Umsatz und „Erfinder“ des Begriffs Web 2.0) und Geschäftsführer Tim O'Reilly zum ersten Mal die Veränderungen des Web´s. Hier die deutsche Übersetzung de „Grundsatzartikels“ und immer noch aktuell.

What matters!

Tim O´Reilly auf der Web 2.0 Expo, Berlin 2008: Great!